Der 8. Wittener Preis
für Gesundheitsvisionäre
findet am 08.12.2022 statt.

Tickets sichern.

Hochkarätige Jury

Die Expert:innen-Jury des Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2022 ist hochkarätig besetzt.

Stephan Kohorst

Dr. Ausbüttel & Co. GmbH

Geschäftsführender Gesellschafter

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko

Universität Witten/Herdecke

Lehrstuhlinhaberin für Management und Innovation im Gesundheitswesen, Projektleiterin ATLAS-Projekt

Prof. Dr. Eva Meisenzahl

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Lehrstuhlinhaberin und Klinikdirektorin für Psychiatrie und Psychotherapie, Forschungsleiterin PRONIA-Projekt

Eva Kuhn

Gründungsmitglied Blaupause – Initiative für mentale Gesundheit im Gesundheitswesen e.V.

Universitätsklinikum Bonn

Dipl.-Ing. Axel Stellbrink

Stellbrink & Partner Patentanwälte mbB, Quant IP

Founder & Partner

Mitglieder der Expert:innen-Jury in den vergangenen Jahren

Christel Bienstein

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko

Inhaberin Lehrstuhl für Management und Innovation im Gesundheitswesen, Universität Witten/Herdecke

Dr. Sebastian Dries

Abteilungsleiter Gesundheitswesen, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik

Tobias Esch

Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung

Julia Gerner

Founders Foundation

Dr. Oliver Gröne

Stellv. Vorstandvorsitzender, OptiMedis AG

Matthias Hoffmann

Gründer und Geschäftsführer, Grubengold GmbH

Ronja Kanitz

Techniker Krankenkasse

Martina Kloepfer

KloepferMedia

Stephan Kohorst

Geschäftsführender Gesellschafter, Dr. Ausbüttel & Co. GmbH

Hari Sven Krishnan

Heilpflanzenwohl AG / Mountain Partners

Jens Pippig

Russel Reynolds Associatiates / ProSiebenSat.1 Accelerator / SevenVentures

Jan Sessenhausen

Tengelmann Ventures

Barbara Steffens

Leiterin TK Landesvertretung NRW

Sylvia Thun

Berlin Institute of Health / Professorin für Informations- und Kommunikations -technologie im Gesundheitswesen

Elmar Waldschmitt

BIG direkt gesund Krankenkassen

Karen Walkenhorst

Techniker Krankenkasse

Andreas Westerfellhaus

Pflegebeauftragter der Bundesregierung

Frank Wiemer

Siemens VDO / Continental AG

Harm van Maanen

Die Brückenköpfe GmbH

Mehr erfahren →
Sponsern.

Der WPfG findet seit 2015 an der Universität Witten/Herdecke statt. Schreibt uns gerne eine Nachricht und erfahrt, wie ihr uns unterstützen könnt.

Sponsor:in werden

Das bietet die Veranstaltung

10.000 € Preisgeld

Das Kuratoriums der Universität Witten/Herdecke stiftet das Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 € und würdigt damit euren Einsatz.

ATLAS

Die Gewinner-Teams werden in das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte ATLAS Netzwerk Digitale Gesundheitswirtschaft aufgenommen

Networking

Der WPfG ist seit Jahren die optimale Gelegenheit, den Austausch mit Gesundheitsvisionär:innen zu suchen und Expert:innen aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft und Wirtschaft kennenzulernen.

Gewinner 2021 - Skinuvita GmbH

Der Auszeichnung haben wir jede Menge Schwung für unsere nächsten Schritte zu verdanken: Wenige Zeit später konnten wir erfolgreich unsere erste Finanzierungsrunde schließen und mit dem Preisgeld unsere Produktentwicklung (...) beschleunigen.
Jan B. Elsner
CEO & Founder

Gewinner 2018 - Cynteract GmbH

Der WPfG war ein wichtiger Meilenstein für uns. Solch starke Start-Ups zu treffen, die erfahrene Jury befragen zu können und unser Produkt weiterentwickeln zu können.
Gernot Sümmermann
Founder & CEO

Gewinner 2017 - ichó systems GmbH

Der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre war der erste wichtige Auszeichnung, die wir mit ichó erreicht haben. (...) Wir können daher allen Startups im Gesundheitswesen die Teilnahme am Wettbewerb nur empfehlen und gratulieren bereits jetzt allen die bis ins Finale gekommen sind!
Steffen Preuß
CEO & Founder

Wir suchen Start-Ups, die sich mit der Entwicklung innovativer Lösungen zur Förderung der psychischen Gesundheit oder Prävention und Unterstützung der Therapie psychischer Erkrankungen beschäftigen und dazu beitragen wollen diese Krankheiten zu bekämpfen. Diese Lösungen können sowohl in Form digitaler Anwendungen oder auch gegenständlicher Produkte bestehen. Dabei ist egal, ob eure Idee bereits fertig entwickelt ist oder sich erst in der Entwicklungsphase befindet.

Die wichtigsten Antworten zum WPfG 2022

Wann und wo findet die Veranstaltung statt?

Am 08. Dezember findet von 15:00 bis 18:00 Uhr vor Ort in den Räumen der Universität Witten/Herdecke.

Können wir an dem Pitch-Wettbewerb teilnehmen?

Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr eine Idee für eine innovative Präventions- oder Therapielösung für psychische Leiden habt oder in diesem Bereich bereits gegründet habt.

Wer ist eingeladen?

Neben Innovator:innen, Start-ups und der Jury sind auch interessierte Privatpersonen herzlich als Zuschauer:innen während des Pitch-Wettbewerbs und Teilnehmer:innen des Networking-Events eingeladen.

Was beinhaltet der Preis?

Insgesamt wird ein Preisgeld von 10.000 € verteilt. Der erste Platz erhält 5.000 €, der zweite Platz 3.000 € und der dritte Platz 1.000 €. Die übrigen 1.000 € entfallen auf den Publikumspreis, der auf Basis des Votings der Zuschauer:innen vergeben wird.

Was ist der Publikumspreis?

Der mit 1.000 € dotierte Publikumspreis wird unabhängig von der Jury vergeben. Alle Zuschauer:innen können an einem Voting teilnehmen.

Wer initiiert den Preis?

Der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre wird jährlich von einem studentischen Team der Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke organisiert. Frau Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko, Inhaberin des Lehrstuhls für Management und Innovation im Gesundheitswesen, hat den Wittener Preis für Gesundheitsvisionär:innen initiiert. Sie begleitet den Wettbewerb wissenschaftlich und ist Mentorin des Teams. Aus dem Vorstand des Kuratoriums der Universität fördert Stephan Kohorst, Geschäftsführer der Dr. Ausbüttel & Co. GmbH, die Verleihung des Preises von Beginn an.

Wer sitzt in der Jury?

Die Jury des Preises ist mit hochkarätigen Expert:innen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik besetzt.

Bis wann könnt ihr euch bewerben?

Bis zum 15. November 2022 können sich Start-ups, Erfinder:innen, Studendent:innen, Freiberufler:innen oder Genies bewerben und begründen, was gerade sie als Gesundheitsvisionär:in auszeichnet und wie ihr Projekt die gesellschaftlichen Herausforderungen durch chronische Erkrankungen zu lösen versucht. Interessierte können hier den ersten Schritt wagen und sich für den Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2022 bewerben.

Was passiert nach der Bewerbung?

Wir werden eure Bewerbung so schnell wie möglich bearbeiten. Dazu gleichen wir eure Angaben mit den Auswahlkriterien ab. Im Anschluss führen wir ein kurzes Telefonat mit euch, damit wir uns gegenseitig kennenlernen und ihr alle eure Fragen loswerden könnt. Wenn alles passt, kommt ihr in die engere Auswahl, aus der wir dann die Finalist:innen zum Pitch-Event einladen.

Wie qualifizieren wir uns als Finalist:in für den Pitch am 04. November 2021?

Wichtig ist, dass eure Idee bzw. euer Start-up zum diesjährigen Thema psychische Leiden passt. Bewerbt euch jetzt und wir setzen uns mit euch in Verbindung.

Ihr habt weitere Fragen oder möchtet mit uns persönlich sprechen - kein Problem:

gesundheitsvisionaere@uni-wh.de

Universität Witten/Herdecke Alfred-Herrhausen-Straße 50
58455, Witten
Germany

Instagram
LinkedIn

Kontaktiert uns

Mit Absenden des Formulars akzeptiert ihr unsere Datenschutzerklärung und erklärt euch einverstanden mit der Speicherung eurer personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken.

Vielen Dank für die Anfrage. Wir melden uns!
Bitte füllt alle erforderlichen Felder aus, damit wir euch kontaktieren können.

Unterstützt durch

Egal ob ihr nur eine Idee oder bereits ein erfolgreiches Start-up rund um Präventions- und Therapielösungen für psychische Krankheiten habt - wir freuen uns auf eure Bewerbung.

Bewerbungsschluss war der 15. November 2022

Pressestimmen

#StartUpMentalHealth.
© 2022 Private Universität Witten/Herdecke gGmbH